Was bedeutet Einzelintegration?

Einzelintegration ermöglicht beeinträchtigten Kindern die Teilhabe am Alltagsgeschehen in Regeleinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Tagesstätte)

 

Die gesetzliche Vorgabe für die Einzelintegration wird im SGB XII §53 (3) wie folgt beschrieben:

"Besondere Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern. Hierzu gehört insbesondere, den behinderten Menschen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern, ihnen die Ausübung eines angemessenen Berufs oder einer sonstigen angemessenen Tätigkeit zu ermöglichen oder sie so weit wie möglich unabhängig von Pflege zu machen."

 

Die Basis meiner Arbeit ist:

  • eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kind und Eltern, sowie Einrichtungen und weiteren Fachpersonen (z.B. Logopäden/-innen und Ergotherapeuten/-innen)
  • Offenheit, Empathie und Akzeptanz gegenüber den Kindern und deren Familien
  • Stärken zu fördern und gemeinsam Schwächen zu überwinden

 

Unter Downloads finden Sie in Kürze weitere Informationen zum Thema Einzelintegration, sowie rechtlichen Grundlagen.